Battle das System

Ich stell mich auf die Strasse und verfluch das System
Meine Family hat aufgebaut auf Blut, Schweiss und Tränen
Ich hab weder Zeit noch Lust darauf n Buch rauszugebn
nehm das Mikro und versuche meine Wut aufzunehm
Ihr ratet Menschen ohne Arbeit nich den Mut aufzugebn
Und Springer hilft euch dabei auch noch gut auszusehn
Frag mich ob Brechmittelmorde aus Zufall geschehn
Ihr habt keine Skrupel jeden bis aufs Blut auszunehm

Ich schrei es raus, weil ichs viel zu lang ertragen hab
dass Aldis Lager platzt wenn ich seit Tagen nix im Magen hab
eure Knüppel setzen ein, wenn einer sich mal gerademacht
Ich frage mich wie lang es braucht bis allen hier der Kragen platzt
Wir wollen alles, statt Bosse einen Arbeitsplatz
Seht mich an ich bräuchte kostenfreien Zahnersatz
Dies wär ne tolle Stadt mit topgestylten Wagenplatz
Wen von euch fuckt noch der ganze Staat hier ab?


In diesem Scheissystem entscheidet Reichtum wer erfolgreich ist
Nach jeder neuen Wahl wird weiterhin das Volk gefickt
Ihr wundert euch auf Demos, wenn’s Steine oder Mollis gibt
wenn in jedem 2. Land der Geheimdienst noch am Foltern ist
Ich kämpfe anders, nenn mich eben einen einen Bolschewist
weiss dass die Aurora nicht nur Altschrott an der Wolga ist
Ich hab von Marx die Basics, von Lenin meinen Volksbegriff
Die Firmen bleiben hier, selbst wenn ihr euer Gold verschifft

Bis jetzt gibt die Presse euch noch Lob und Applaus
als ich zum erstenmal streikte flog ich fast raus
Ihr wollt die Leute hier betäuben mit Drogen und Rausch
Doch jeder rafft ihr seid alle verlogene Clowns
Ich zieh vors Kanzleramt, sehe oben die Frau
sie guckt raus und denkt sich „fuck, over an out“
denn sie sieht zig Millionen Menschen tobende Crowd
mit gestrecktem Mittelfinger und erhobener Faust