Ich wünsch mir

Dass ihr auch so wenig Bock habt in der Scheisse hier zu leben
ihr die Musik gut genug findet um sie weiterzuempfehlen
Dass ich es weiter schaffe lauter netten Leuten zu begegnen
Und Zeit finde für die wichtigen Leute in meinem Leben
Leistungsstreben mir nich irgendwann meinen Kopf verkleistert
Dass die Message hier auch Bildleser oder Cops erreicht hat
die Leute die ich kennenlerne nich dasselbe denken
Sondern mir täglich neuen Input geben weil sie selber denken
Dass sich Menschen erinnern an Kämpfer die es nicht mehr gibt
Fred Hampton, Bobby Hutton, Carlo Giuliani – Rest in Peace
Mich einen Monat mal nicht sorgen wegen der ätzenden Miete
Auch in Deutschland spielen können in besetzten Fabriken
dass wir aufstehn gegen Kürzung, gegen Nazis, gegen Krieg
dass mir trotzdem noch die Zeit bleibt für die Liebe zur Musik
dass ich aus eurem Feedback etwas Kraft ziehen kann
ich brauche das zum Kämpfen, alleine schafft es niemand


Ich wünsch mir

Rap zu machen. der Herzen statt die Charts bewegt
Einmal auf einer Bühne stehn zusammen mit Masta Ace
Jeden zum Ausrasten bring mit nur einem Part wie Blade
Einen München-Gig mit Hans Söllner und mit David P
Im Underground mit dem ersten Album Kult sein wie Prinz Porno
Eine Crowd die so laut ist wie die Ultras in Livorno
Dass sich Message durchsetzt sind die Flows auch nich Stakkato
Ich will kein Fifty-Feature, Ich möcht eins mit Donato
Oder Pal, ich will das Leben meistern
Und mit 80 noch auf Bühnen stehen so wie Georg Kreisler
Einmal erleben wie verdammt gross Reime werden
Wenn jeder sie auch fühlt so wie Ton Steine Scherben
Weiterhin den Wechsel zwischen kleinen Clubs und grossen Parks
Und die Leute zu begeistern – so wie Obrint Pas
Ihr wisst in diese Zeilen ist viel Zeit hineingeflossen
Ich wünsch mir ehrliches Feedback von mein Freunden und Genossen