Independent

Sieh mich an, ich steh mit beiden Füssen auf dem Boden
Bin beliebt bei allen Roten, manchmal fliessen meine Strophen
Manchmal nich doch selbst in dem Fall rag ich höher als ein Totem-pfahl
Raus aus der Masse von releasenden Idioten
Wenn die G`s für ihre Quoten sich so gern zum Affen machen
Waffen packen und sich massenhaft n krasses Image schaffen
Lass sie machen – da steh ich 1000 Meter drüber
Jeder zweite von euch Lügnern muss nach Hause gehen und üben
Wenig andres ist so grundverschieden wie unser Ansatz
Was mich abfuckt? Durch die Bank alles was ihr anpackt
Stimme zwanzigmal gedoppelt weil ihr einfach keinen Funk habt
Ich bin MC, wenn kein Mikro da ist rock ich eben unplugged
Ihr steht krampfhaft für n Labeldeal mit Pumpguns in der Landschaft
Keep it real ? Ich geb euch gerne Punches wie nem Sandsack
Für das Major seid ihr Jungs doch nur Bauern aufm Schachbrett
Keiner in der Szene rafft es, und deswegen verflacht Rap!

Independent sein heisst unabhängig von der Industrie
Unabhängig vom mein Umfeld und der Umwelt bin ich nie
Unter Umständen MC, unter andern eben anders
Das Leben wandert seine Wege, trotzdem seh ich keinen Anlass
Jede Grenze, jede Mauer jedes Gesetz zu akzeptieren
Frag was hast du zu verliern, frag wem nützt es ausser dir
Frag warum sie dich dran hindern das dus anders ausprobierst
Wenn du Fragen lernst wie Kinder dann wunderst du dich hier
Was passiert hier eigentlich, wer lenkt denn jetzt mein Leben
Denn die Fesseln spürt nur der, der sich anfängt zu bewegen
Lass sie reden wenn sie wolln, aber lass dir bloss nich reinreden
Zu viele von uns Rappern führen leider schon ein Scheinleben
Es ist kein Label für dich wenn es nicht deine Kunst bleibt
man dich rumzeigt aber vorher noch mal deine Texte umschreibt
Ist dein Image konzipiert von nem Kokser an nem Reissbrett
Bleibt dir nix als n Scheisslabel, n Scheissleben und Scheissrap

Samples Masta Ace „Fuck all of ya“