Späte Rache

Er ist ein Erzgangster er ertrinkt förmlich in Nerzmänteln
Wenn er eines hätte müsst er langsam an sein Herz denken
er schwimmt jeden Mittag in Kaviar und Hummerfleisch
Der Daddy hat statt Arbeit Geld und Adelstitel rumgereicht
Das dumme Schwein hat damals unter Hitler profitiert
Mit Denunziantentum ham sich viele Wichser profiliert
die Geschichte funktioniert sie warn reich und wurden reicher
die Konkurrenz des hauses wurde in den dreissigern enteignet
niemand weiss mehr von den Leichen, in Buchenwald gestorben
doch unserm Freund ham die Amis nich das Kuchenstück verdorben
die paar vertuschten Morde färben keine Weisse Weste
es reicht den richtigen Leuten ein paar Scheine zuzustecken
Sie ham dasselbe wie unter den Faschisten produziert
Und folgerichtig später ein paar Kommunisten denunziert
Wie ist es heute fragen manche, was machen seine Jungs
Sie lachen und sie lachen und sie lachen über uns

Sechzig Jahre später liegt der Apfel nah beim Stamm
Sohnemann bringt für viele Scheine Waffen an den Mann
Dieses Fass von einem Mann hat mehr Masse als Verstand
Doch über Macht in diesem Land bestimmt die Patte auf der Bank
ham und hatten sie halt lang, da hat sich nix verändert
Wenn wir es zulassen – dann fickn sie uns noch länger
Doch der Filius kriegt Ständer nur auf Party mit Viagra
Überhaupt ist der junge so sympathisch wie sein Vater
Wenn er tausende entlässt fühlt der Kleine sich ganz gross
Mit nem Schein in tiefem Rot schnieft er Schreibtische voll Koks
Er macht sich breit auf seinem Thron handelt herzhaft mit Kolumbien
Da braucht man seine Waffen um Gewerkschafter umzubringen
Er macht Scherze über Hunnis und aus Tausendern Konfetti
Statt ner Brause oder Pepsi ist er pausenlos am Pep ziehn
Er und andre Bonzen setzen gerne unsre Asche um
Und sie lachen und sie lachen und sie lachen über uns

Der neue Kellner bringt ihm heute einen Wodka on the Rocks
Er bemerkt die Färbung nich, zuviel Kokken in seim Kopf
Er nimmt locker einen Shot, daraufhin ein kurzer Anruf
1000 Leute straight gefeuert, danach nimmt er sich sein Handtuch
er schlüpft aus seinem Anzug, eine Runde schwitzen gehen
da kommt der Kellner rein und fragt „na sitzen sie bequem?“
das sei nich witzig sagt der Chef, doch er war nich zum Scherzen da
er wolle erste Reihe zusehn beim verdienten Herzinfarkt
der Chef will aufstehn und meint es reicht es wäre schluss
dann greift er sich an die Brust, die Lunge reisst er schnappt nach Luft
„Schönen Gruss von meinem Vater, der wurd gefeuert letzte Nacht
und ihr Herr Vater hat mein Opa damals ins KZ gebracht
wenn sie den Wodka mochten, sie können gern noch einen saufen“
dann geht er raus und guckt wie weit der Thermosthat noch raufgeht
sie finden Cheffe nächsten Tag, ohne Farbe im Gesicht
Die Diagnose „höchstwahrscheinlich an sei`m Kaviar erstickt“
Wie nicht oft in der Geschichte hat der Assi sich verschätzt
und wir lachen und wir lachen und wir lachen halt zuletzt